Inhalt:

Schlösser im lieblichen Loiretal

25.8.20 - 30.8.20 (6 Tage)

« zurück zum Filter
Reiseart
-
Online buchbar bis
23.08.2020
Destinationen
-
ab € 1.085,- p.P. im DZ

Mit den Schlossjuwelen Versailles, Chambord, Blois und Sully sur Loire sowie der Abtei Fontevraud.

 

Mit den Schlossjuwelen Versailles, Chambord, Blois und Sully sur Loire sowie der Abtei Fontevraud.

Wegen der Schönheit des Tales ließ sich der französische Adel seit dem Beginn der Renaissance im 16. Jahrhundert bevorzugt an der Loire nieder und errichtete prächtige Schlösser. In dieser Zeit trug sich hier ein Großteil der französischen Politik zu, so dass Paris zeitweise fast provinziellen Charakter annahm. Zu den Schlössern der Loire zählen über 400 Schlossanlagen, die entlang der Loire und ihrer Nebenflüsse in den französischen Regionen Pays de la Loire, Centre und Burgund stehen. Das Tal der Loire ab Orléans bis zur Mündung des Flusses in den Atlantik stellt zusammen mit den Nebentälern von Indre und Cher eines der beliebtesten Reiseziele in Frankreich dar. Hier entstand vom Mittelalter an eine einmalige Ansammlung von Burgen und Schlössern aus allen Epochen der europäischen Kunstgeschichte.
Das Loiretal behielt seine kulturelle und politische Bedeutung bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts. Mit der 1528 erfolgten Rückkehr des Hofes nach Paris begann dann der politische und kulturelle Bedeutungsverlust des Tals, obwohl unter dem Einfluss der aus Italien stammenden Königin Katharina von Medici hier noch einmal französische Kultur und Lebenskunst gepflegt wurden. Während der Krise der Hugenottenkriege zog sich der Hof zwar an die Loire zurück, ohne dass aber eine neue Blütezeit einsetzte. Mit dem Thronantritt Heinrichs IV. verlagerte sich der Mittelpunkt des politischen und kulturellen Lebens in Frankreich endgültig zurück in den Pariser Raum. Insbesondere nach dem Bau des Schlosses Versailles zeigte sich mehr und mehr, dass die Loireschlösser nun in der Provinz lagen und eine große Hofhaltung des Adels hier zu aufwändig wurde. Doch wurden viele der Schlossanlagen nicht gänzlich verlassen, sondern weiterhin bewohnt und manchmal auch erweitert, sodass man heute alle Baustile von der Renaissance über das Barock und den Klassizismus bis zum Historismus antreffen kann. Viele Schlösser wurden auch als Jagdschlösser oder Sommerresidenzen weiter genutzt.


1. Tag: Kärnten – Raum Metz
Die Anreise führt uns in Richtung Nordwesten. Vorbei an Salzburg, Augsburg und Stuttgart fahren wir bis in den Raum Metz, wo wir das Hotel für die Zwischenübernachtung beziehen.

2. Tag: Raum Metz – Schloss Versailles – Loiretal
Am heutigen Tag besichtigen wir das erste Schloss auf unserer Tour. Auch wenn es keines der Loireschlösser ist, lassen wir uns den Besuch von Versailles nicht entgehen. In der herrlichen Landschaft des Loiretales beziehen wir anschließend unser Hotel für die nächsten drei Nächte.

3. Tag: Ausflug Chambord, Blois & Amboise
Die anmutige Landschaft des Loiretals veranlasste französische Könige, hier ihre Burgen und Schlösser zu bauen. Schloss Chambord, das größte der Loireschlösser, liegt in einem 5.500 Hektar großen Waldgebiet. Den markantesten, achteckigen Schlossturm finden Sie in Blois. Vom berühmten Schloss überragt, bietet die Stadt mit den malerischen schmalen Gassen heute noch das Flair einer mittelalterlichen Stadtlandschaft. Der Rückweg zum Hotel führt uns über Amboise, wo wir das Herrenhaus Clos-Luce – einstmals Wohnsitz von Leonardo da Vinci – besichtigen werden.

4. Tag: Ausflug Fontevraud, Saumur & Rochemenier
Wir beginnen den Tag mit der Besichtigung der Abtei Fontevraud, einer der größten erhalten Klosterkomplexe Frankreichs. Weiter geht es nach Saumur. Die Stadt ist besonders durch die Reitschule Cadre Noir, den Schaumwein und die Champignonzucht bekannt. Auf einem Felsplateau thront das Schloss Saumur über dem Loiretal. Weiter westlich liegt das bizarre unterirdische Dorf Rochemenier. Insgesamt 20 Räume wurden im ausgehölten Fels angelegt. Das Abendessen nehmen wir heute in einem Felsenkeller in der Nähe von Tours ein.

5. Tag: Loiretal – Sully sur Loire – Raum Basel
Als Abschluss unserer Schlössertour statten wir dem Schloss von Sully, welches am Ende des 14. Jhdts.errichtet wurde, einen Besuch ab. Das vom UNESCO Welterbe geschützte Gebäude ist heute die östliche Eingangstür zum Loiretal. Die erste Etappe der Heimreise führt uns über Auxerre, Beaune, Besancon und Mühlhausen in die Umgebung von Basel.

6. Tag: Raum Basel – Kärnten
Nach erlebnisreichen Tagen geht leider auch diese tolle Reise dem Ende zu. Vorbei an Zürich, Bregenz und Innsbruck erreichen wir Kärnten am Abend.


Inkludierte Leistungen:

  • Fahrt im modernen Luxusreisebus
  • Buspartner-Reisebegleitung ab/bis Kärnten
  • 5 x HP mit Frühstücksbuffet in 4* Hotels
  • 1 x 3-Gang-Abendessen mit ¼ l Wein im Felsenkeller an der Loire im Rahmen der HP
  • Eintritt & Führung Schloss Versailles
  • Reiseleitung bei den Ausflügen am 3. und 4. Tag
  • Besichtigung Schloss Sully sur Loire
  • 1 x Wein- & Sektprobe in Saumur

Footer:
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung. .
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren