Inhalt:

Pilgerreise nach Umbrien und Latium

5.11.18 - 11.11.18 (7 Tage)

« zurück zum Filter
Reiseart
Bus Erlebnis
Online buchbar bis
05.11.2018
Destinationen
Italien
ab € 685,- Doppelzimmer inkl. Leistungen
ab € 815,- Einzelzimmer inkl.Leistungen

Auf den Spuren des Heiligen Benedikt von Nursia

Pilgerreise nach Umbrien und ins Latium

Benedikt von Nursia wurde um 480 im umbrischen Apennin, in Nursia geboren. Er lebte als Einsiedler, Abt und Ordensgründer. Um 529 gründete er die Abtei Montecassino bei Neapel, wo er im Jahr 547 starb. Montecassino war das erste Kloster der Benediktiner und gilt bis heute als Stammkloster des Benediktinerordens. Auf Benedikt von Nursia geht das nach ihm benannte benediktinische Mönchtum zurück, dessen Regel - die Regula Benedicti - von ihm nach 529 als Klosterregularium verfasst wurde. In der orthodoxen, armenischen und katholischen Kirche wird er als Heiliger verehrt, auch in der evangelischen und anglikanischen Kirche gilt er als denkwürdiger Glaubenszeuge. Gemeinsam mit Pfarrer Mag. Charles Ikechukwu Ogbunambala machen wir uns auf die Spuren dieser herausragenden Persönlichkeit.

1. Tag: Kärnten - Perugia - Spoleto

Von Kärnten aus machen wir uns im Luxusreisebus auf den Weg Richtung Süden. Die Strecke führt uns vorbei an Udine - Padua - Bologna und Florenz bis nach Perugia, in die umbrische Hauptstadt. Sie liegt auf einem sanften Hügel und erwartet uns mit verwinkelten Gassen, schmalen Treppen, Brunnen, und Rundbögen, mit wunderbarem Blick über die Bergkette der Appenninen, den Lago di Trasimeno und das fruchtbare Tal des Tiber. Die Stadt birgt einen reichen Schatz an Sehenswürdigkeiten aus allen Zeitepochen, welche wir bei einem Stadtrundgang entdecken werden. Im schönen ****Hotel bei Spoleto beziehen wir dann die Zimmer für die nächsten beiden Tage und essen gut zu Abend.

2. Tag: Ausflug Spoleto - Norcia

Nach dem Frühstück unternehmen wir zunächst einen Rundgang durch die „Papststadt" Spoleto, der u. a. zur Kirche Sant' Eufemia und zum Dom führt. Von einer Aussichtsterrasse haben wir einen schönen Blick auf das Wahrzeichen der Stadt, die „Brücke der Türme". Am Nachmittag besichtigen wir Norcia (Nursia), die Geburtsort des hl. Benedikts.

3. Tag: Spoleto - Vicovaro - Tivoli - Fiuggi Terme

Heute Vormittag fahren wir nach Vicovaro, wo Benedikt dem Kloster San Cosimato einige Zeit als Abt vorstand. Hier besichtigen wir die Kirche und die Eremitage. Danach reisen wir weiter und statten der nahegelegenen kleinen Stadt Tivoli einen Besuch ab. Bei einer Stadtführung werden wir u.a. die zahlreichen schönen Villen, Paläste und Gärten sehen. Weiter geht's schließlich zu unserem Hotel nach Fiuggi Terme.

4. Tag: Ausflug Affile - Subiaco

Zunächst fahren wir nach Affile, wohin der junge Benedikt aus Rom flüchtete, da er der korrupten Stadt den Rücken kehren wollte. Hier besuchen wir San Pietro, wo sich sein erstes Wunder ereignet haben soll. Danach reisen wir nach Subiaco. Hier lebte der Heilige Benedikt im Jahre 500 als Einsiedler in einer Grotte. Nach der Besichtigung dieser Grotte und des Klosters San Benedetto, das über der Einsiedlerhöhle erbaut wurde, besuchen wir noch das Klosters Santa Scolastica. Es ist das Hauptkloster der Territorialabtei. Die heilige Scolastika von Nursia war die Schwester des heiligen Benedikt.

5. Tag: Trisulti und Casamari

Heute kommen wir zu den zwei der schönsten von Benediktinern gegründeten Abteien in der Region Latium: Trisulti und Casamari. Das Kloster Trisulti wurde 1204 gegründet und 1947 den Zisterziensern anvertraut. Sehenswert sind vor allem der Kapitelsaal und die alte Apotheke aus dem 17. Jhdt. Casamari wurde 1005 als Benediktinerabtei gegründet, später von Zisterziensern und Trappisten übernommen. Kirche und Kapitelsaal zählen zu den prächtigsten Beispielen des gotisch-zisterziensischen Stils in Italien. Am Nachmittag reisen wir weiter zu unserem Hotel in Cassino.

6. Tag: Montecassino - Orvieto - Bettolle

Vormittag besichtigen wir Montecassino. Die Abtei ist das Mutterkloster der Benediktiner. Sie wurde von im Jahre 529 an der Stelle eines alten Apollotempels errichtet. Der Klosterkomplex liegt auf einem 516 m hohen felsigen Hügel im und gilt als eines der bedeutendsten geistlichen Zentren des Mittelalters. Hier schrieb Benedikt seine berühmte "Regula Benedicti", die grundlegende Regel aller sich von da aus über das ganze Abendland ausbreitenden Klöster des Benediktinerordens mit dem Wahlspruch "Ora et labora", "bete und arbeite". 547 starb er in Montecassino und liegt hier zusammen mit seiner Schwester, der hl. Scolastica, begraben. Nachmittags geht es dann weiter nach Orvieto mit seinem beeindruckenden Dom, ein geradezu faszinierendes Beispiel italienischer Gotik. Mit der Zahnradbahn erreichen wir die herrlich gelegene Altstadt.

7. Tag: Bettolle - Kärnten

Nach dem Frühstück beginnt heute Morgen die Heimreise. Vorbei an Florenz und Bologna kommen wir nach interessanten und schönen Tagen wieder zurück nach Kärnten.


Footer:
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung. .
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren