Inhalt:

Reisebericht Frühling in Zell am See (23.-24.6.2018)

Am 23. 6, frühmorgens, starteten wir, im sehr bequemen  Luxusreisebus der Firma Hofstätter zu unserem Besuch in Zell am See.  Die Wetteraussichten waren nicht berauschend, - umso grösser war die Freude, dass wir  während des ganzen Tages strahlenden Sonnenschein hatten.

Unsere erste Station: Heiligenblut, - dieser bezaubernde Ort mit dem kleinen Wallfahrtskirchlein und dem Bergsteigerfriedhof hat uns allen sehr gut gefallen. Und weiter ging es über die grandiose Grossglockner Hochalpenstrasse bis zur Pasterze….und das alles in strahlendem Sonnenschein. Schöner hätte es echt nicht sein können. Die Pasterze erschien uns allen sehr klein und einige Mitreisende, die diesen Gletscher vor einigen Jahren schon gesehen hatten, meinten, dass sie wiriklch um einiges kleiner geworden sei. Nach einem gemütlichen Mittagessen in guter Luft und toller Aussicht, machten wir uns auf den Weg nach Zell am See.

In Zell am See bestiegen wir ein Panoramaschiff, von dem aus wir die  schönen Orten des Zeller Sees bewundern konnten. Danach checkten wir in unserem gemütlichen  4Sternehotel in Zell am See ein.

Am zweiten Tag fuhren wir nach Kaprun, um das Kraftwerk zu besichtigen. Uns wurde die gesamte Anlage durch einen sehr kompetenten Führer erklärt. Aufregend war auch die Fahrt mit dem offenen Schrägaufzug zum Bergrestaurant, wo bereits das Mittagessen für uns reserviert war. Nach einer Wanderung über die beeindruckende Staumauer,  ging es zurück zum Bus und wir traten unsere Heimreise an. Es war eine kurze Reise, aber ich kann sagen, dass jeder Programmpunkt ein Highlight war.

 

 


Footer:
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung. .
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren