Inhalt:

„Liebliches Taubertal“ & Mainradweg (19. - 24.7.2016)

Eine längere Anfahrt nach Rothenburg ob der Tauber wurde mit einer liebevollen, emotionalen und mit viel Herz vorgetragene Stadtführung belohnt. Nach einer kurzen Freizeit in der Altstadt nahmen wir das Abendessen in unserem Hotel ein. Am nächsten Morgen starten wir bei Sonnenschein in Richtung Bad Mergentheim. Bevor wir Rothenburg verließen  besuchten wir noch die Jakobskirche. In den ersten Kurven Bergab zum Radweg hatten ein Radler leider einen kleinen Schaden dessen Reparatur blitzschnell organisiert und durchgeführt wurde und kurz später schloss er auch  wieder zur Gruppe auf. Der Radweg ist sehr gut ausgeschildert und für jedermann befahrbar. Einige vom uns nahmen kurz vor Bad Mergentheim ein Bad in der Tauber. Im Hotel nutzten wir auch den großen Spabereich. Beim Frühstück hatte es gegossen wie aus Kübeln. Der Busfahrer hatte bereits ein Alternativprogramm in Form von Stadtbesichtigungen und Freizeit in den Städten Bad Mergentheim und Tauberbischofsheim. Doch als wir das Gepäck verluden, verzog sich der Regen und alle radelten trocken nach Kreuzwertheim. Alle waren Glücklich über einen so schönen Rad Tag mit knapp 55 km. Einigen nahmen noch an einer Stadtführung in Wertheim teil und andere besichtigten noch die dazugehörige Burg. Alle waren gespannt wie das Wetter an dritten Tag wird. Der Wetterbeicht war wie den Tag zuvor auch nicht sehr sonnig eher regnerisch. Jedoch am nächsten Tag gab es ein wenig Nebel und alle wussten, dass wird wieder ein idealer Rad Tag. Die einzelnen Grüppchen fuhren los und trafen sich immer wieder in derselben Fußgängerzone, der am Weg liegenden Städte. Der Anstieg zu Hotel Franziskushöhe in Lohr am Main hat uns noch alles abverlangt, doch der schöne Badeteich und die wunderbare Aussicht haben uns für die Strapazen entschädigt. Am Abend hat das Wetter wieder gezeigt was es kann, es hat wieder einmal geregnet. Wir haben schon vereinbart, dass am nächsten Tag bereits um halb neun gestartet wird. Alle die um diese Zeit starteten hatten die 60 km trocken überstanden. Jene die später losfuhren kamen wie erwartet ein bis zweimal in den Regen. Der Bus wartete in Mühlbach, einem Ort gegenüber von Karlstadt am Main. Mitte Nachmittag erreichten alle Würzburg, wo wir noch eine Stadtführung hatten. Nach einer Freizeit in Würzburg fuhren wir wieder ins Hotel, genossen das Abendessen und saßen noch zusammen  und ließen die vier Tage noch einmal Revue passieren. Am letzten Tag verluden wir das Gepäck und taten die Heimreise an. Wir kamen in zwei Staus und kehrten mittags in einem gutbürgerlichen Gasthaus ein. Am frühen Abend trafen wir wieder glücklich und gesund zu Hause an. Es waren sechs wunderschöne, sportliche und genussvolle Tage. 


Footer:
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung. .
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren