Inhalt:

Hofstätters Reisefrühling

Unser Busfahrer Harald Schwarzl hat für Sie wieder ein paar Eindrücke vergangener Katalogreisen (wie "Frühling an der Cote d´Azur", "Blütenzauber in Holland", "Hafengeburtstag in Hamburg" und "Südtirol & Gardasee") zusammengesammelt.

Zu der Reise "Südtirol & Gardasee" haben wir außerdem einen ausführlichen Bericht zugesandt bekommen:

Am 14.5. ging es gemeinsam mit dem Hofstätter Busfaherer Harald Schwarzl und der Reisebeleiterin Renate Sanchez zeitig in der Früh los. Es war eine Reise „der besonderen Art“, denn wir fuhren auf der Jungfernfahrt des neuen, supermodernen Premiumbusses der Firma Hofstätter. Alle freuten sich, die Reise in diesem Luxusbus antreten zu können.

Nach einer Frühstückspause ging es weiter Richtung Lienz und nach  Südtirol. Das  Panorama der Dolomitenstrasse hat alle beeindruckt und in Cortina d` Ampezzo haben die ersten Reisenden überlegt, ob man nicht hier den nächstenWinterurlaub verbringen könnte.

Und weiter ging es über den Falzaregopass ins Grödnertal. Gegen Abend erreichten wir Bozen, wo wir für die nächsten drei Tage Zimmer im Hotel „Post Gries“, einem sehr schönen 3 Sterne Hotel hatten.

Am  Freitag, 15. Mai holte uns um 9:00 der örtliche Reiseleiter ab. Er machte mit uns einen Stadtrundgang in Meran. Anschliessend hatten wir Zeit, die wundervollen Gärten des Schlosses Trauttmansdorff  zu besichtigen. Den Tag beendeten wir mit einem geführten Stadtrundgang in Bozen. Unser örtlicher Reiseleiter  konnte so spannend und interessant  erzählen, dass uns sogar der Regen, der uns leider auch den ganzen Tag begleitete, nicht störte. Den Tag liessen wir im Hotel mit einem sehr guten Abendessen ausklingen.

Am Samstag, 16. Mai wurden wir von  strahlendem Sonnenschein geweckt.  Nach einem super Frühstücksbuffet ging es an den Gardasee. In Malcesine bestiegen wir das Schiff nach Limone, wo wir Zeit hatten, dieses bezaubernde, kleine Städtchen zu besichtigen. Alle waren von den malerischen kleinen Gassen beeindruckt. Von Limone ging es am frühen Nachmittag nach Riva, wo uns der Bus bereits erwartete und uns zu einer Führung in einer Grappadestillation brachte. Nach der Führung hatten wir noch eine Grappaverkostung zu der auch herrlicher Käse serviert wurde. Den Abend verbrachten wir wieder im Hotel beim Abendessen, es hatten sich schon Freundschaften gebildet und die Stimmung war sehr heiter.

Am Sonntag, 17. Mai mussten wir leider wieder unsere Koffer packen, denn es ging Richtung Heimat. Viele unserer Mitreisenden wären gerne noch länger geblieben.  Wie auch schon auf der Hinreise, beeindruckte uns unser Chauffeur Harald auch auf der Rückreise mit seinen excellenten Fahrkünsten auf den kurvenreisen Bergstrassen.  Obwohl er sich voll konzentrieren musste, hat er uns mit wichtigen Hinweisen auf verschiedene Orte die Zeit verkürzt. Im Fuggerstädtchen Sterzing machten wir eine Mittagspause und gegen Abend kamen wir wieder in Althofen an.

Es war eine sehr beeindruckende Reise, die uns allen sehr gut gefallen hat und die wir nur weiterempfehlen können.


Footer:
Diese Seite verwendet Cookies, die für eine uneingeschränkte Nutzung der Website nötig sind. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website finden Sie in der Datenschutzerklärung. .
Dort kann auch der Verwendung von Cookies widersagt werden.
Akzeptieren